Autofreie Turmstraße

Autofreie Turmstraße.

Vor genau 4 Jahren beschloss der Gemeinderat, die östliche Innenstadt zur Fußgängerzone zu erklären – ohne Frage ein Gewinn für alle, die dort wohnen aber auch für diejenigen, die dort zum Einkaufen und Bummeln unterwegs sind.

Beschluss des Gemeinderats vom 31.3.2010:

Die zwischen Marktstraße, Max-Eyth-Straße, Turmstraße und Rossmarkt gelegenen Gassen mit Ausnahme des östlichen Teils der Wellingstraße  werden als Fußgängerzone ausgewiesen; Radfahrer dürfen im Schritttempo fahren, Anwohner ohne Parkmöglichkeit dürfen einfahren und 15 Minuten zum Be- und Entladen parken.

Die Lieferverkehrszeiten bleiben: werktags 5-11 (Sa 5-10) und 18-20 Uhr. Wie bisher ist auch die Zufahrt in dieses Gebiet von 20.00 bis 5.00 untersagt.

Einbau eines festen Pollers in der Turmstraße nördlich der Einmündung Wellingstraße (d. h. Fahrverbot ab dort in Richtung Max-Eyth-Straße).

Die Einfahrt in die südliche Turmstraße (zwischen Rossmarkt und Dreikönigstraße) und die Dreikönigstraße soll zwischen 20 und 5 Uhr verboten werden.)

Für die Frauenliste hat dieser Beschluss, bei aller Freude über weniger nächtliche Störungen für die AnwohnerInnen und über genüssliches Flanieren in den Gassen einen gewaltigen Haken:

Die Turmstraße kann noch immer befahren werden. Die Folge: Autos, auch viele Ortsfremde, fahren in die Turmstraße hinein; entweder halten sie illegal, um „nur kurz mal etwas zu erledigen“ oder sie kurven durch die Turmstraße und die umliegenden Gassen auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz. Deshalb hatten wir 2010 beantragt, die gesamte Turmstraße in die Fußgängerzone ein zu beziehen. Mit 25 gegen 9 Stimmen bekam dieser Antrag jedoch keine Mehrheit

Auch nach 4 Jahren und einer weiteren Teilsperrung der Turmstraße im Süden aus Richtung Rossmarkt, fahren Autos unnötigerweise aus der Alleenstraße in die Turmstraße. Viele von ihnen nur, um nach kurzem Herumsuchen und lauten Wendemanövern das Gebiet wieder zu verlassen. Wohlgemerkt: Für die Bewohnerinnen und Bewohner dieses Stadtteils gibt es Sonderregelungen und natürlich auch für den Lieferverkehr.

Aus unserer Sicht ist die bessere Lösung für diesen Teil der Innenstadt immer noch die durchgängige Ausweisung der Turmstraße als Fußgängerzone und ein Einfahrverbot aus der Alleenstraße.

 

02. April 2014     Eva Frohnmeyer-Carey