Dr. Silvia Oberhauser

Ich bin 1961 geboren und lebe mit meinem Mann, der Lehrer am Schlossgymnasium war, seit 20 Jahren in Kirchheim unter Teck. Meine beiden Kinder studieren auswärts, kommen aber noch gerne nach Hause.
1993 habe ich mich hier in eigener Praxis als Frauenärztin niedergelassen und war von Anfang an begeistert von der überwältigenden Akzeptanz meiner Praxis und meiner Person in dieser Stadt.

Der Arztberuf ist für mich auch heute noch mein absoluter Traumberuf, der immer wieder intensive menschliche Begegnungen möglich macht.

Ich fühle mich hier ausgesprochen wohl. Kirchheim hat für mich genau die richtige Größe: groß genug um eine gute Infrastruktur und ein vielfältiges Kulturprogramm zu besitzen und um nicht provinziell zu sein, und klein genug um nicht anonym und unpersönlich zu wirken. Man kennt sich hier noch - spätestens, wenn man am Samstag zur Marktzeit durch die Stadt schlendert wird das deutlich: viele bekannte Gesichter, immer wieder ein "Schwätzle" - für mich ist das Lebensqualität.

Es war für mich daher auch konsequent, mich in Kirchheim auf verschiedenen Ebenen bürger­schaftlich zu engagieren und  politisch einzubringen, um am Gestalten meines Lebensumfeldes aktiv mitzuwirken. Daher habe ich mich 2004 für die Frauenliste in den Gemeinderat wählen lassen, und versuche diesem Amt nun seit fast 10 Jahren mit ganzer Kraft gerecht zu werden. Ich bin immer wieder fasziniert, welch großen Gestaltungsspielraum  es auf kommunaler Ebene gibt.

Ich bin überzeugt, dass Gesellschaft und Politik erst dann allen gerecht werden, wenn sie von Männern und Frauen, mit ihren unterschiedlichen Erfahrungshorizonten, gleichermaßen gestaltet werden. Leider gestalten in der Politik Männer noch weitgehend alleine. Im Kirchheimer Gemeinderat sitzen 29 Männer und 7 Frauen, kein besonders ausgewogenes Verhältnis. Dieses Verhältnis Schritt für Schritt ein wenig gerechter werden zu lassen – auch dafür steht die Frauenliste.