Frauenliste - kritisch, engagiert, verantwortungsbewusst

One Billion Rising 2019

Zum 2. Mal wird in Kirchheim ONE BILLION RISING stattfinden:
Am 14. Februar 2019 um 12.30 Uhr vor dem Rathaus.

> Download Flyer

 

Termine für Workshops:

 

Weiterlesen

Frauenkulturtage 2019

Zwischen 14.2. und 28.3.2019 finden die diesjährigen Frauenkulturtage mit einem abwechslungsreichen Programm statt.
> Download Flyer

 

Donnerstag, 28. März, 19:30 Uhr, Spitalkaller, VHS Kirchheim
Vortrag: Weibs-Bilder: Von Bürgerinnen, gefallenen Mädchen, adretten Ehefrauen ,Hippies und Karrierefrauen
Dr. phil. Claudia Wallner, Diplom Pädagogin, Freiberuflerin (Gender in der Pädagogik -Mädchenarbeit, Männer in Kitas)

 

Weiterlesen

Nächster Gemeinderat ohne Frauenliste

Nachdem zwei der drei Gemeinderätinnen nicht mehr antreten werden, hat sich die Frauenliste entschlossen keine Liste zur Kommunalwahl im Mai diesen Jahres aufzustellen. Stadträtin Sabine Lauterwasser wechselt auf die Liste der Grünen.

 

Weiterlesen

 

 

Monatliche Treffen der Frauenliste

die aktuellen Termine finden Sie hier

 

Wir unterstützen das Kirchheimer „Forum 2030 – Bündnis für eine lebenswerte Zukunft“

 

weiterleseN

  

Die Frauenliste Kirchheim

Die Frauenliste Kirchheim ist eine Gruppe von Frauen, die sich kommunalpolitisch engagiert. 

Unsere Überzeugung ist es, dass Sichtweisen, Lebenserfahrung und Lebenswirklichkeiten von Frauen mehr in politischen Entscheidungen einfließen müssen. Darum sind wir 2004 erstmals zur Gemeinderatswahl angetreten und sind inzwischen mit drei Rätinnen im Kirchheimer Ratsrund vertreten.   

 
Wir wollen aktiv vorantreiben, was gesetzlich vorgesehen ist, nämlich die gleichberechtigte Vertretung und Mitwirkung von Frauen und Männern in allen Gremien.

Einmal im Monat treffen wir uns zum Frauenlistenplenum, informieren uns über aktuelle kommunalpolitische Fragen und diskutieren diese. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Aktivitäten der Frauenliste: die Unterstützung der Gemeinderätinnen,  die regelmäßige Teilnahme an den Gemeinderatssitzungen, Pressearbeit, die Frauenkulturtage etc... Wir schätzen die lebendige, solidarische Zusammenarbeit ohne formale Zwänge und ohne Vereinsstatus.